Kirche Johannes
Mauerkirchen

Die Kirche ist dem Hl. Johannes und Paulus (Märtyrer aus röm. Zeit) geweiht – Patrozinium wird am 24. Juni gefeiert- Johannes der Täufer. Die Filialkirche mit ihrem spitzen Turm ist ein Bauwerk der Spätgotik dessen nördliche Langhausmauer von einer romanischen Vorgängerin stammt. ( Fund eines römischen Votivstein und römischen Mauerreste- womöglich die Namensgebung – Murchiricha – um 924). Das heutige Gotteshaus stammt aus mehreren Bauperioden, die Hauptteile wurden 1430/1440 erstellt. Baumeister dürfte Jörg von Schnaitsee gewesen sein. Die Inneneinrichtung ist zur Barockzeit im 17. und 18. Jahrhundert entstanden. Den  Hochaltar gestaltete der Kufsteiner Maler Peter Weißpacher (1664) Thema ist die Vision des Evangelisten Johannes auf der Insel Patmos vom Apokalyptischen Weib. Im Gemälde darunter Pauli Bekehrung. Zu beiden Seiten des Altarbildes die Figuren der Wetterheiligen Johannes und  Paulus zu sehen. Im Auszug oben eine Figur von Johannes dem Täufer. Der rechte Seitenaltar (1625) zeigt die Skulpturengruppe Stigmatisation des Hl. Franziskus. Als Assistenzfiguren zwei Franziskaner. Im Auszug oben die Hl. Klara. Der linke Seitenaltar (1725) zeigt die Skulpturengruppe den Tod der Hl. Magdalena. Als Assistenzfiguren sind noch mal Johannes und Paulus zu sehen. Im Auszug oben eine Figur des Hl. Josef. Vom gotischen Hochaltar sind drei Schreinfiguren erhalten geblieben; Maria mit dem Jesuskind und die beiden Johannes (um 1500). Darunter die barocken Apostelbilder an den Apostelleuchten.

Messzeiten
Patrozinium (24. Juni)

Anschrift
Wasserburger Str. 4 | 83093 Bad Endorf
T (08053) 524

Mauerkirchen